Felix-Fechenbach-Stiftung besucht Preisträger

(Kommentare: 0)

Dr. Axel Lehmann und Dr. Dennis Maelzer zu Gast bei der Flüchtlingshilfe Schieder-Schwalenberg

Die Felix-Fechenbach-Stiftung hat in diesem Jahr einen Preis für engagierte Flüchtlings-Initiativen ausgelobt. Eine Auszeichnung ging an die Flüchtlingshilfe Schieder-Schwalenberg. Der Verein berät und unterstützt Flüchtlinge und Migranten.

Die Vorsitzenden der Felix-Fechenbach-Stiftung, Dr. Axel Lehmann und der SPD-Landtagsabgeordnete und Geschäftsführer der Stiftung, Dr. Dennis Maelzer, besuchten jetzt die Preisträger in den neuen Räumlichkeiten der Flüchtlingshilfe, in Schieder-Schwalenberg. „Was vor Ort geleistet wird kostet die Ehrenamtlichen viel Zeit, Geduld und Kraft“, sagte Dr. Axel Lehmann. Er zeigte sich beeindruckt von der engagierten Arbeit der Ehrenamtlichen, die viele Flüchtlinge bei den komplizierten Asylverfahren unterstützen.

In diesem Jahr steigt die Zahl der Flüchtlinge, die nach Nordrhein-Westfalen kommen, deutlich an, das bedeutet für Dennis Maelzer auch einen Anstieg der damit verbundenen Herausforderungen. „Ich bin froh, dass es gegenwärtig in Lippe ein so großes bürgerschaftliches Engagement gibt. Ohne die vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer würde uns die Aufnahme der Flüchtlinge nicht gelingen“, sagt Maelzer.

„Die Landesregierung unterstützt die ehrenamtlichen Flüchtlingshelferinnen und -helfer in den Kommunen deshalb mit einem Sofortprogramm in Höhe von 1,5 Millionen Euro. Der Kreis Lippe erhält davon knapp 32.000 Euro“, berichtet der Landtagsabgeordnete.

Mit dem Programm können z.B. kurzfristig Sachkosten für Begegnungsräume und Informationsmaterialien für Flüchtlinge und ehrenamtliche Helferinnen und Helfer finanziert werden. Anträge stellen die Kreise und kreisfreien Städte meist über die Kommunalen Integrationszentren. Der Kreis Lippe kann das Geld selbst verplanen oder an freie Träger wie ehrenamtliche Initiativen der Flüchtlingshilfe, Vereine, Freiwilligenagenturen und Migrantenselbstorganisationen weitergeben. Bereits im Frühjahr hat die Landesregierung den Kommunen eine Million Euro zur Förderung des Ehrenamts in der Flüchtlingshilfe zur Verfügung gestellt.

Zurück

Einen Kommentar schreiben