Gemeinsam bringen wir das Land voran

(Kommentare: 0)

Foto (v.l.): Jürgen Berghahn (MdL), Dr. Dennis Maelzer (MdL), Hanelore Kraft (NRW-Ministerpräsidentin), Ellen Stock (SPD-Kreisvorsitzende und Landtagskandidatin)

Das Kurhaus in Bad Salzuflen ist bis auf den letzten Platz gefüllt. Kurz vor Veranstaltungsbeginn werden schnell noch die letzten verfügbaren Stühle in den Saal gebracht. Die Stimmung ist gut und die wartenden Zuschauer sind gespannt auf den Abend. Die lippische SPD und NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft, haben nach Bad Salzuflen eingeladen. Im Kurhaus wollen die Sozialdemoraten mit den Menschen in Gespräch kommen. Es soll darum gehen, wie NRW in den letzten Jahren vorangekommen ist und wie die Zukunftspläne der SPD sind. Das Motto des Abends lautet „NRWIR im Einsatz vor Ort".

„NRWIR im Einsatz vor Ort“, das bedeutet für die SPD-Politiker, dass sie sich immer wieder dem Praxistest unterziehen. Der Praxistest, das sind die regelmäßigen Praktikumstage der Landtagsabgeordneten. „Wir wollen von und mit den Menschen lernen. Denn nur wer nah am Geschehen ist, kann ein starkes Sprachrohr für die Menschen vor Ort sein“, sagt SPD-Kreisvorsitzende Ellen Stock.

Stock, die im Wahlkreis Lippe 1 (Bad Salzuflen, Lage, Leopoldshöhe und Oerlinghausen) für den Landtag kandidiert, hatte ihr letztes Praktikum bei der Tafel, in Bad Salzuflen, absolviert. Der Blomberger Landtagsabgeordnete Jürgen Berghahn war Tagespraktikant bei der Rettungswache des Kreises Lippe, in Lemgo und bei der Polizei, in Blomberg. Familienpolitiker Dennis Maelzer hospitierte im lippischen Landestheater. Die drei berichteten von ihren Erfahrungen vor Ort. Stock lobte den unverzichtbaren Einsatz der Ehrenamtlichen. Berghahn zeigte sich beeindruckt von dem Zusammenspiel und der perfekte Abstimmung der Rettungskräfte im Einsatz. Dennis Maelzer berichtete davon, dass das Thema Vereinbarkeit von Familie und Beruf angesichts der langen und späten Arbeitszeiten, ein wichtiges Anliegen vor Ort war.

Mit den Menschen vor Ort spricht Ministerpräsidentin Kraft spricht über die Erfolge der Landesregierung. Kita-Plätze für Unterdreijährige verdoppelt, Arbeitslosigkeit auf dem niedrigsten Stand seit über 20 Jahren, erstmals seit 43 Jahren einen Haushalt mit Überschuss erwirtschaftet, Das letzte Kita-Jahr ist gebührenfrei, die Studiengebühren wurden abgeschafft, Jugendkriminalität ist auf dem niedrigsten Stand seit 45 Jahren.

Die Sozialdemokraten sind sich sicher, dass Nordrhein-Westfalen ist auf gutem Kurs ist, dass es aber auch noch einiges zu tun gibt. So will die SPD, die Kitagebühren in den Kernzeiten von 30 Stunden komplett abschaffen, die Zahl der Bezirkspolizeibeamtinnen und Beamten verdoppeln, bis 2018 flächendeckendes, schnelles Internet in NRW ausbauchen oder den Schulen die Wahlfreiheit zwischen einem Abitur nach acht oder neun Jahren ermöglichen.

Die Zuschauer haben die Möglichkeit Fragen zu stellen. Kraft und die Landtagsabgeordneten, beantworten Anliegen zu vielen Themen. Bildung, Arbeit oder Kinderbetreuung. Die SPD-Politiker haben ein offenes Ohr, sie wollen Ansprechpartner in allen Belangen sein, sie nehmen Anregungen auf und versprechen die Dinge anzupacken, bei denen es noch hakt.

Zurück