Henning Welslau soll Lippe in Berlin vertreten

(Kommentare: 0)

SPD Lippe schlägt Bundestagskandidaten vor

Kreis Lippe. Auch die SPD im Kreis Lippe hat sich schon intensiv mit den anstehenden Bundestagswahlen – vermutlich im September 2017 – befasst. Dabei ging es dem Kreisvorstand zunächst um die Kandidatur im Wahlkreis Lippe I. Der andere Wahlkreis wird ja gemeinsam mit dem Kreis Höxter gebildet und dort laufen die Gespräche noch. „Für den Wahlkreis Lippe I (West- und Nordlippe) schlägt der Kreisvorstand einstimmig Henning Welslau vor. Der Bad Salzufler ist jung, bringt frischen Wind in die Politik und verfügt dennoch über die notwendige Erfahrung, die für solch ein wichtiges Amt gefordert ist“, sagt die Kreisvorsitzende der lippischen SPD, Ellen Stock.

Der Bad Salzufler Welslau führt seit Oktober des vergangen Jahres die SPD-Kreistagsfraktion und hat kontinuierlich die Arbeit seines Vorgängers Axel Lehmann fortgesetzt, der ja nach seiner Wahl zum lippischen Landrat einen Nachfolger benötigte. Welslau,  der beruflich beim Arbeiter Samariter Bund in Bielefeld arbeitet, hat jedoch neue Akzente gesetzt und  gehört zu einem der wichtigsten Manager der Koalition mit der CDU im Kreistag. Er vertritt persönlich eindeutige Ziele, die mit sozialer Gerechtigkeit und mehr Teilhabe an politischen Entscheidungen am besten umschrieben werden können. Aber er weiß um die Wichtigkeit von Kompromissen gerade in der Kommunalpolitik wo Parteien und Fraktionen stärker zusammenarbeiten müssen als in Landes- und Bundesparlamenten.

Die lippische SPD ist hoch erfreut, dass sie wieder einen Vertreter der jüngeren Generation, Welslau ist 39 Jahre alt, gewinnen konnte, sich für die Bundespolitik zu interessieren und sich der Bevölkerung zur Wahl zu stellen. „Der Vorstand hat aber nur einen Vorschlag unterbreitet. Die  endgültige Entscheidung trifft die Delegiertenkonferenz, die am 7. Oktober entscheidet. Bis zu diesem Tag können noch weitere Vorschläge unterbreitet werden“, so Stock abschließend.

Zurück

Einen Kommentar schreiben