Mehr Lipper werden mobil

(Kommentare: 0)

Stock begrüßt Sozialticket

Kreis Lippe. SPD-Kreisvorsitzende und Landtagskandidatin Ellen Stock, begrüßt den Vorstoß der SPD-Kreistagsfraktion, ein lippeweites Sozialticket einzuführen.

„Mit dem Sozialticket haben Empfänger bestimmter Sozialleistungen die Möglichkeit, vergünstigt mit Bus und Bahn zu fahren. Das ist gut und wichtig, damit gerade bei uns im ländlichen Raum, alle Menschen die Möglichkeit haben, sich mit dem ÖPNV fortzubewegen“ erklärt Stock.

Das Land NRW bietet eine Förderung des Sozialtickets im Öffentlichen Personennahverkehr an. „Die Fördermöglichkeit hat die SPD-geführte Landesregierung bereits im Jahr 2011 eingeführt. Das Angebot von Sozialtickets dient der Teilhabe aller Bevölkerungsgruppen. Gleichzeitig wird mit der Einführung eines Sozialtickets der ÖPNV gestärkt. Für mich steht fest, dass wir auch im Bereich Verkehr eine Politik brauchen, die sich an den Bedürfnissen der Menschen in ihren unterschiedlichen Lebensräumen und Lebenslagen orientiert“, sagt die Politikerin aus Lage.

Stock findet, dass beispielsweise ein Arztbesuch in der Nachbarkommune nicht daran scheitern dürfe, dass sich ein Mensch mit geringem Einkommen, nicht das Busticket erlauben könne. „Städte und Gemeinden im ländlichen Raum, können nicht jede ärztliche Fachrichtung abdecken. Es muss möglich sein, dass jeder Bürger in unserem Kreis, selbstbestimmt und ohne auf die Hilfe von anderen angewiesen zu sein, von A nach B kommt.“

Die bisherigen Sozialtickets in Detmold und im Kalletal und zeigen nach Erkenntnissen der SPD-Chefin, dass ein großer Bedarf für dieses Angebot besteht. Langfristig müsse nach ihrer Meinung sowieso über die Preisgestaltung nachgedacht werden. „Wenn wir wirklich attraktive Alternativen zum PKW anbieten wollen, spielt der Preis dabei eine gewichtige Rolle“, so Stock.

Zurück