SPD stellt Petra Rode-Bosse für den Bundestag auf

(Kommentare: 0)

Widerwahl von Petra Rode-Bosse mit großer Mehrheit

Lügde. Petra Rode-Bosse soll für die SPD im Wahlkreis Höxter-Lippe II in den Bundestagswahlkampf 2017 ziehen. Bei einer Konferenz im Köterberghaus wurde sie von den Genossen am Samstagvormittag mit großer Mehrheit wieder nominiert. Einen Gegenkandidaten gab es nicht. „Ich möchte weiter die Interessen der Menschen in meinem Wahlkreis vertreten und werde im Bundestag beständig und mit Nachdruck für soziale Gerechtigkeit in unserem Land kämpfen“, betonte Rode-Bosse unter großem Beifall in ihrer Rede.

Rode-Bosse ist erst seit Oktober des vergangen Jahres im Bundestag. Sie war über die SPD-Landesliste nachgerückt. Der Wahlkreis Höxter-Lippe II umfasst alle zehn Kommunen des Kreises Höxter sowie die lippischen Städte und Gemeinden Augustdorf, Detmold, Horn-Bad Meinberg, Lügde, Schieder-Schwalenberg und Schlangen.

Die SPD in den Kreisen Höxter und Lippe sind von der Arbeit der Abgeordneten aus Marienmünster-Altenbergen begeistert. „Es gibt nicht viele Bundestagsmitglieder, die so engagiert sind. Sie ist ständig auch vor Ort, führt viele Gespräche mit Bürgerinnen und Bürger, nimmt viele Anregungen von Vereinen und Institutionen mit nach Berlin und setzt sich für die Gestaltung der Zukunft ein“, so Roger van Heynsbergen (SPD-Höxter) und Dennis Maelzer (SPD-Lippe). Beide Vertreter der jeweiligen SPD-Kreisverbände kündigten an, ab jetzt in die Vorbereitungen für den Wahlkampf zu gehen.

Zurück

Einen Kommentar schreiben