SPD will Elternbeiträge erstatten

(Kommentare: 0)

Lehmann: Kreis muss familienfreundlich handeln

Kreis Lippe. Eltern zahlen Kitabeiträge, wenn ihre Kinder in Tageseinrichtungen betreut werden – auch dann, wenn Erzieherinnen und Erzieher streiken. Die SPD-Kreistagsfraktion hält das nicht für familienfreundlich und fordert deshalb in einem Antrag die Erstattung der Beiträge. Geld zurück soll es dann geben, wenn Eltern die Betreuung ihrer Kinder selbst übernehmen mussten oder künftig müssen, weil die Kita oder die jeweilige Kita-Gruppe an Streiktagen geschlossen bleiben.

SPD-Fraktionschef und Landratskandidat Dr. Axel Lehmann: „Eine Pflicht zur Erstattung gibt es zwar nicht. Das wäre eine freiwillige Leistung des Kreises. Aber sie wäre familienfreundlich und die finanzielle Belastung überschaubar. Bahnkunden bekamen ihre Tickets während des Streiks auch erstattet, wenn ihre Züge nicht fuhren. Was den Bahnkunden recht ist, kann für Eltern in einem solchen Fall nur billig sein.“ Lehmann verweist außerdem auf den Detmolder Rat, der die Rückerstattung bereits beschlossen hat. Der Kreis Lippe ist zuständig für Kitas in allen lippischen Kommunen mit Ausnahme von Detmold, Bad Salzuflen, Lemgo und Lage, die über eigene städtische Jugendämter verfügen.

Zurück

Einen Kommentar schreiben